Multimediale Seminare für Studierende

Multimediale Seminare für Studierende

Als zukünftige Lehrerinnen und Lehrer in der Grenzregion sind auch Lehramtsstudierende eine Zielgruppe unseres Projektes. Wir möchten sie bereits im Studium mit Themen der grenzüberschreitenden Geschichte vertraut machen und Ihnen die Gemeinsamkeiten der Region Böhmerwald - Bayerischer Wald aufzeigen.

Wir veranstalten gemeinsame Seminare für Geschichts- und Lehramtsstudierende der Universität Passau und der Südböhmischen Universität in Budweis. Aber auch Studierende anderer Fachrichtungen wie European Studies, Historische Kulturwissenschaften, Arealstudien, Germanistik oder der deutsch-tschechischen Zusatzausbildung Bohemicum nehmen an unseren Seminaren teil.

Die Lehrveranstaltungen sind Teil des regulären Studiums, bitte informieren Sie sich an Ihrer jeweiligen Universität.

Bereits seit 2010 bieten wir gemeinsame Studierendenseminare an. Verschaffen Sie sich einen Eindruck unter dem Menüpunkt Studierendenseminare 2010-2014.

Sommersemester 2018: Deutsch-tschechischer Praxisworkshop

Im Sommersemester 2018 bieten wir ein Seminar in Zusammenarbeit mit der Stiftung Zuhören an.

Die verschwundenen Dörfer des deutsch-tschechischen Grenzkammes spiegeln die wechselvolle Geschichte des 20. Jahrhunderts in besonders einprägsamer Weise wider. Am konkreten Beispiel Grafenried / Lučina, gelegen an der Grenze zwischen Waldmünchen und Domažlice (dt. Taus), entdecken Passauer und Budweiser Studierende Geschichten des Grenzraumes direkt vor Ort und erzählen sie nach. Geschichten eines Dorfes, das in der Folge der Zwangsaussiedlung und des Eisernen Vorhangs von der Karte, aber nicht aus dem Gedächtnis der Menschen verschwunden ist.

„Geschichten aus einem verschwundenen Dorf“

Deutsch-tschechischer Praxisworkshop                                                                 Multimediales Storytelling im Internet 

23.-28. April 2018

An dem Praxisworkshop nehmen Studierende der Südböhmischen Universität Budweis und der Universität Passau teil. Mit Methoden des historischen Storytellings entwickeln sie – unterstützt von zwei Medienprofis – multimediale Geschichten über Grafenried / Lučina im 20. Jahrhundert. Auf Grundlage von Ortsbegehungen, Zeitzeugenbefragungen und umfangreichem Quellenmaterial entstehen grenzüberschreitende Geschichten. Dabei erweitern die Studierenden ihr historisches Wissen und erlangen praktische Medienkompetenz. 

Die Geschichten werden von der Stiftung Zuhören unter www.grenzgeschichten.net publiziert.

Zeitlicher Ablauf:

  • 23. April, Passau: Technikkurse (Video-/ Audioaufnahme und –schnitt), 17 Uhr Abfahrt nach Waldmünchen
  • 24. April, Waldmünchen Exkursionen: Grafenried / Lučina und Grenzlandmuseum
  • 25. April, Waldmünchen: Ton- und Filmaufnahmen in Grafenried / Lučina
  • 26.-28. April, Passau: Arbeit im Zentrum für Medien und Kommunikation (ZMK)

Das detaillierte Programm finden Sie hier als pdf-Datei.

Die Kosten für zwei Übernachtungen mit Vollpension in Waldmünchen übernimmt das Projekt „Begegnungsraum Geschichte“.

Der Praxisworkshop steht verschiedensten Studiengängen offen.
Anmeldung ab 1. März 2018: Stud-IP Nr. 43523

Sommersemester 2017: "Grenzgeschichten - crossing borders"

In Zusammenarbeit mit der Stiftung Zuhören boten wir während des Sommersemesters 2017 zwei Blockseminare an.

Durch die Erzählstruktur des Storytellings wurden Geschichten über Grenzen an ihren originalen Schauplätzen erzählt. Figuren und Schauplätze der Grenzgeschichten wurden per Geokoordinaten auf einer Landkarte verortet. Die Studierenden wurden bei der Konzeption und Umsetzung von einem Mediencoach unterstützt und ihnen standen zusätzlich das Radio- und TV-Studio des Zentrums für Medien und Kommunikation (ZMK) der Universität Passau zur Verfügung.  Die Ergebnisse der Zusammenarbeit der Studierenden, die zweisprachige Texte, Fotos, Videoclips und Tonaufnahmen produzierten, wurden dann auf dem Portal "Grenzgeschichten Crossing borders" veröffentlicht.

"Grenze - Geschichte - Begegnung"

Praxisworkshop "Grenze - Geschichte - Begegnung"
Crossmediales historisches Storytelling im Internet

2.-4. Mai und 12. - 14. Juli 2017

Beim Praxisworkshop „Grenze – Geschichte – Begegnung“ trafen Passauer Studierende mit deutsch-tschechischen Schulklassen auf bayerisch-böhmische Grenzgeschichte. Sie begaben sich auf die Spuren  historisch bedeutsamer Orte. Zuvor befassten sich die Studierenden mit den Geschichten der tschechischen Orte České Budějovice (dt. Budweis), Prachatice (dt. Prachatitz) und des verschwundenen Dorfes Bučina (dt. Buchwald). Mit den erarbeiteten Inhalten entwickelten sie Konzepte für multimediale Geschichten. Anschließend trafen sich die Schüler der deutsch-tschechischen Schulkassen an diesen Orten, um einen gemeinsamen Tag miteinander zu verbringen. An diesem Tag wurden die Schüler von den Studierenden begleitet.

"Grenzgeschichten zwischen Wasser und Holz"

Deutsch-tschechischer Praxisworkshop
"Grenzgeschichten zwischen Wasser und Holz"

Crossmediales historisches Storytelling im Internet

9.-13. Mai 2017

Am Beispiel der Triftsperre in Hals bei Passau  zeigten wir, wie man grenzüberschreitende Geschichten crossmedial weiter erzählen kann. Die Triftsperre ist heute ein idyllischer Ausflugsort an der ruhig dahinplätschernden Ilz. Nur die überdimensionierten Granitpfeiler und der geheimnisvolle Tunnel werfen Fragen auf. Deshalb sind wir diesen Dingen auf den Grund gegangen und haben so versucht, die Geschichte dieses Industriedenkmals zu rekonstruieren. Die recherchierten Geschichten wurden ebenfalls online publiziert und durch crossmediales Storytelling erzählt.