Grafenried/Lučina

Grafenried/Lučina

Ein verschwundenes Dorf zeigt wechselhafte deutsch-tschechische Geschichte

Inmitten des ehemaligen militärischen Sperrgebietes zwischen Bayern und Böhmen liegt Grafenried/Lučina.

Das Gelände, das durch seinen Zustand und die Veränderungen, die es im Laufe der Jahrhunderte - und insbesondere auch seit dem Fall des Eisernen Vorhangs - erfahren hat, wirft viele Fragen auf. Fragen, die der Begegnungsraum Geschichte gemeinsam mit den Schüler/-innen bei einem geführten Besuch mit didaktischem Programm zu beantworten versucht. Der Ort erscheint ideal, um Vergangenheit, Gegenwart und Aspekte des zukünftigen Zusammenlebens anschaulich zu machen.

Dies geschieht mit einem gemeinsamen deutsch-tschechischen Blick auf die Geschichte des Dorfes, an der sich die Geschichte des Grenzraums gut nachvollziehen lässt.

Bei einem deutsch-tschechischen Begegnungstag können Schüler/-innen die Geschichte in einem Bilder/Jahreszahlen-Puzzle zusammenfügen und so selbst eine gemeinsame Basis für weitere Aktivitäten legen: in kleinen gemischten Gruppen erkunden sie den Ort, ausgestattet mit Lageplan und Hintergrundinformationen. Durch das Auffinden von Überresten der verschwundenen Gebäude rekonstruieren sie ein Bild des Dorfes vor dessen Zerstörung. Mithilfe von Bildern, Textquellen und weiteren Materialien erfinden sie eigene realistische Geschichten und stellen sie in Comicform dar. Der Besuch des Grenzland- und Trenckmuseums in Waldmünchen kann das Programm ergänzen, denn hier befinden sich Ausstellungsobjekte zum Thema Eiserner Vorhang und zu Grafenried.

In Waldmünchen bietet sich die Jugendbildungsstätte mit ihren Räumlichkeit für Kennenlernaktivitäten an.

Gerhardinger Realschule Cham und Gymnázium Domažlice