Fortbildungen 2009-2014

Fortbildungen 2009-2014

Die mehrtägigen Fortbildungen im Rahmen von Vorgängerprojekten haben den Lehrkräften aus beiden Ländern Vorträge durch Fachreferenten und Exkursionen zu verschiedenen Themen angeboten. Auf diesem Forum konnten zugleich Praxiserfahrungen ausgetauscht, gemeinsame Projekte zur bayerisch-tschechischen Geschichte entwickelt und Schulpartnerschaften geplant werden. Die Fortbildungen richteten sich vor allem an Geschichtslehrerinnen und -lehrer aus dem bayerisch-tschechischen Grenzland und wurden für die Lehrkräfte kostenlos angeboten.

Fortbildung 2014 - Denkmalschutz und Schule

Die letzte Fortbildung unseres Projektes mit dem Titel "Stadt, Schloss, Archiv – Kulturerbe im Unterricht an bayerischen und tschechischen Schulen" fand vom 9. bis 11. Oktober 2014 im Schloss Třeboň (Wittingau) in dem gleichnamigen südböhmischen Städtchen statt. Hiermit hatten wir uns einen besonderen Veranstaltungsort gewählt, gab doch unserer Sitzungsraum - der Schwarzenberg-Saal - der Tagung einen feierlichen Rahmen. Zudem hatten wir die Möglichkeit, mit dem Staatlichen Gebietsarchiv Třeboň eines der bedeutensten und schönsten Archive der Tschechischen Republik sowie die Renaissance-Innenräume des Schlosses zu besichtigen.   

Das Vortragsprogramm zeigte die Bedingungen und Möglichkeiten der Bildungsarbeit zum gebauten Kulturerbe in beiden Ländern auf: Prof. Dr. Egon Johannes Greipl, ehemaliger Generalkonservator des Bayerischen Landesamtes für Denkmalpflege, sprach über Grundlagen und Problematiken des Denkmalschutzes in Bayern. Hans-Werner Anetzberger, Studiendirektor am Gymnasium Leopoldinum Passau stellte mit seinem P-Seminar zu Denkmälern in Passau ein Beispiel aus der Praxis vor. Für den tschechischen Denkmalschutz waren Martin Gaži, Martina Veselá und Eva Neprašová vom Nationalen Denkmalamt (NPÚ) vertreten. Sie referierten über das zentrale Bildungsprogramm des NPÚ, in dessen Rahmen sieben Bildungszentren im gesamten Land entstanden sind und stellten die didaktischen Materialien und Programme zu Wallfahrtsorten im Grenzland, zu Budweis in verschiedenen kunsthistorischen Epochen und zu Stadt und Schloss Třeboň vor. Letztere konnten die Lehrkräfte sodann in der Stadt selbst erproben. Die Materialien stehen teilweise auch auf Deutsch zur Verfügung und sind über das NPÚ zugänglich.

Die diesjährige und vorerst letzte Lehrerfortbildung bot inspirierende Einblicke in die Praxis der Denkmalvermittlung. Zum symbolischen Abschluss unseres Projektes evaluierten die teilnehmenden Lehrkräfte unsere Unterrichtsmaterialien, so dass wir diese bis zum Ende des Projektes am 31. Dezember 2014 überarbeiten werden. Wir danken allen Teilnehmerinnen und Teilnehmer für ihr Interesse und die rege Beteiligung!

Das Programm zum Nachlesen

Fortbildung 2013 - Landwirtschaft im Wandel

Die Lehrerfortbildung "Veränderung der Landwirtschaft und des Dorflebens im bayerisch-tschechischen Grenzland" fand in Rinchnach und Regen statt. Bei sonnigem Herbstwetter nahmen vom 17. bis 19. Oktober 2013 sieben tschechische und sechs deutsche Kollegen teil.

Nach dem Kennenlernen in der St. Gunther Grund- und Mittelschule Rinchnach wurde anhand von Filmaufnahmen einer tschechischen und einer bayerischen Unterrichtsstunde zum Thema Münchner Abkommen über Unterschiede und Gemeinsamkeiten im Geschichtsunterricht in Tschechien und Bayern diskutiert.

Den gesamten Freitag waren wir zu Gast im Landwirtschaftlichen Museum Regen. Nach einer Führung durch das Haus und einer Debatte über Möglichkeiten museumspädagogischer Konzepte hörten wir hier drei so unterschiedliche wie spannende Vorträge über die Landwirtschaft des 19. Jahrhunderts im Grenzland, die Besiedlungsgeschichte des Bayerischen- und Böhmerwaldes und über die Kollektivierung in der Tschechoslowakei nach 1948.

Am letzten Tag entwickelten die Teilnehmer in gemischten deutsch-tschechischen Gruppen Unterrichtsvorschläge und Projektentwürfe zum Thema Landwirtschaftsgeschichte.

Das Programm der Fortbildung finden Sie hier im pdf-Format.

Fortbildung 2012 - Museumspädagogik

 

Vom 8. bis 10. November 2012 fand die Fortbildung zum Thema "Museumspädagogik in der bayerisch-tschechischen Grenzregion und ihre Nutzung im Schulunterricht" statt. Eine Gruppe von 7 tschechischen und 5 deutschen Geschichtslehrerinnen und Lehrern aus der Grenzregion traf sich am Rande des Lipno-Stausees im tschechischen Oberplan (Horní Plana).

Die Fortbildung widmete sich auf der einen Seite dem deutsch-böhmischen Dichter Adalbert Stifter, dessen Geburtshaus in Horní Plana wir besucht haben. Herr Ivan Slavík vom Regionalmuseum Český Krumlov führte uns durch das Museum und den Park mit dem Stiferdenkmal und leitete eine angeregte Diskussion der Teilnehmerinnen und Teilnehmer über Stifter und sein Werk im Geschichtsunterricht. Einen zweiten Lernort besuchte die Gruppe in Český Krumlov mit dem Fotoatelier Seidel - einem einzigartigen, 100 Jahre alten Atelier mit einer Sammlung von 140.000 Fotografien aus dem Böhmerwald - und lernte das pädagogische Angebot für Schulen kennen.

Ein Teil der Fortbildung war auch eine Vorstellung der Museumslandschaft im bayerisch-böhmischen Grenzgebiet. Am letzten Tag wurde in deutsch-tschechischen Arbeitsgruppen Raum gelassen, um an eigenen Ideen und auch möglichen Kooperationen mit Schulen auf der anderen Seite der Grenze zu arbeiten. Die hierbei entstandenen Projektideen zur Arbeit in grenznahen Museen werden zur Zeit zur Veröffentlichung auf unserer Webseite bearbeitet.

Das Programm der Fortbildung finden Sie hier im pdf-Format.

Eine der Teilnehmerinnen - Frau Kateřina Štruncová - hat auf der tschechischen Nachrichtenplattform novinky.cz einen Artikel über die Lehrerfortbildung verfasst (nur auf Tschechisch).

 

Fortbildung 2010 - Umweltgeschichte

21. bis 23. Oktober 2010 in St. Oswald: Umweltgeschichte in deutsch-tschechischen Schulprojekten

Bei dieser Fortbildung wurden Projekte für deutsch-tschechische Schulprojekte zur Umweltgeschichte entworfen, die Sie bei den Unterrichtsbausteinen unter "Umweltgeschichte" herunterladen können.

 

Fortbildung 2009 - Eiserner Vorhang

15. bis 17. Oktober 2009 in Knižecí Planá / Fürstenhut: Unsere Region nach dem Fall des Eisernen Vorhangs